Intermezzo

Also – letzte Woche waren alle meine Eingabefelder tot, jetzt ist alles wieder funktionstüchtig und ihr könnt den Blogeintrag von letzter Woche (#84 Niedermair) lesen. Yeah! Dafür gibt es heute keine #85, weil ich noch allerlei für die Vienna ComicCon dieses Wochenende vorbereite. Es gibt einige neue (und alte) Buttons, es gibt Drucke von handgeschnitzten Stempeln und einen erst vorgestern selbst gesägten Postkartenständer. Ich hatte schon sehr, sehr lange keine Laubsäge mehr in der Hand, muss ich sagen. UND: Es gibt einen neuen Comic:

Fotos von allem und einen kleinen Bericht zur ComicCon gibt es dann nächste Woche.

Bis dann!

Vorbereitung Austria ComicCon

Bei dem ganzen Husten fällt es schwer, den Stift gerade zu halten, muss man sagen! So werkle ich am Tablet herum, da kann man das Herumgekrakle wenigstens rasch wieder rückgängig machen. Ich probiere gerade mich mit Farben anzufreunden, aber das ist schwierig. Es gibt unendlich viele davon und sobald man sich zwei ausgesucht hat, die ganz gut zusammenpassen, kommt eine dritte, die sich sofort mit den anderen zu schlagen anfängt. Alles wieder von vorne dann. Und das alles ohne den Computer so kalibrieren zu können, dass man später weiß was die Druckerei tatsächlich produziert – aber ein bisschen Risiko darf schon sein! Farbtheorie ist einerseits nicht soo schwierig, man muss sich ein wenig mit dem Farbkreis auskennen und Helligkeit und Sättigung beachten, die Praxis ist allerdings eine ganz andere Geschichte und die Menge der Möglichkeiten ist überwältigend. In den nächsten Tagen werde ich ein paar Versuche des Sprungs in die Praxis posten und wenn ich Zeit finde, ein wenig über Farbtheorie schreiben.

Bis bald!

 

 

Intermezzo!

Jahaa die SD-Karte. Ich habe noch keine neue, darum gibt’s auch nichts Neues hier zum schauen :(. Man möchte meinen, es kann nicht so schwer sein, eine zu besorgen. Tja, wenn das nächste Geschäft etwa eine Stunde weit weg ist, dann überlegt man es sich zweimal, ob das nicht bis nächste Woche warten kann. Besonders wenn es draußen minus 15 Grad hat und man sich selber gerade mit hartnäckigem Husten herumschlägt. Wirklich hartnäckig! Vor Hausmitteln wie „Zwiebeln mit Zucker anschwitzen und den Sud als Hustensaft verwenden“ sträube ich mich aber doch noch. Da lieber Tee mit Honig oder Zitrone und Ingwer.

In der Zwischenzeit – also zwischen dem Husten – arbeite ich an einem kleinen, nur drei oder vier Seiten Comic für die Austrian Comic Con im April. Darüber wird jetzt aber noch nichts gesagt, diese Woche will ich die Vorzeichnungen mit Bleistift fertig machen und nächste Woche das Inking.

Außerdem möchte ich einen keltischen Segensspruch bearbeiten und visuell umsetzen, er heißt „Ad·muiniur secht n-ingena trethan“ („The prayer for long life“ – „Gebet für ein langes Leben“). Das passt auch gut zum Husten.

Damit es hier aber trotzdem etwas zum Schauen gibt und weil ich mir gedacht habe, jeder braucht mal eine kleine Aufmunterung, gibt es ein kleines (schon ziemlich altes) Netzfundstück. Kleine Pinguine machen eben immer alles besser!

Schwarzköpfle

Weil es so schön zum Warscheneck-Thema vom letzten Freitag passt: Man kann gerade eine Online-Petition gegen einen überdimensionierten Stausee am Schwarzköpfle in Vorarlberg unterzeichnen, der für die Skigebiets-Beschneiung errichtet werden soll. Statt das Moor zu schützen, will man dort ein riesiges Betonbecken bauen… Zwar hat sich der Amtsachverständige für Naturschutz und Landschaftsentwicklung gegen das Projekt ausgesprochen, eben weil es absolut rücksichtslos in die vorhandene Landschaft eingreift, aber dass die Bauherren sich danach richten, daran glaubt man offensichtlich nicht so wirklich. Eine Unterschrift gegen den Stausee in diesem Ausmaß schadet da auf keinen Fall!

Von heute an gerechnet kann man die Petition noch 14 Tage lang, also bis zum 4. März unterschreiben.

Den Link zur Petition gib’s hier und hier gibt es noch einen Beitrag der Naturfreunde darüber.

Nachträge

Es wird wieder gezeichnet! Juhu!

Einmal ein Löwe für Laxenburg, yeah:

 

Und dann eine der schrägsten Topfpflanzen, die mir über den Weg gelaufen ist: Eine Sansevieria Straight, d.h. ein Bogenhanf, der nur gerade nach oben wächst, einen halben Meter etwa. Jedes „Blatt“ (oder was soll das sein? Es sieht auf jeden Fall aus wie ein nackerter Kaktus) wächst einzeln aus der Erde. Den würde ich gerne mal in Natura sehen, das  Gelände stelle ich mir sehr merkwürdig vor… Für das Bild habe ich die obersten 20cm ausgewählt, nach unten hin geht das einfach so weiter, man möge es sich vorstellen:

Intermezzo

Ich hatte/habe einen Knacks im Rücken! Das macht die Sache mit dem Zeichnen gerade etwas unangenehm und deswegen ist der Montag-Comic ausgefallen. Und das Bild für Laxenburg bin ich auch noch schuldig. Tja.

Dafür gibt es als kleine Entschädigung hier eine Tulpe: