#93 Schuhe

Ich mag Einkaufstage nicht. Ich habe immer sehr konkrete Vorstellungen von dem, was ich gerne möchte, so dass mich in den Geschäften meistens nur Enttäuschungen erwarten. Und nein, danke, übers Internet kaufe ich keine Schuhe, denn das würde die Beziehung zwischen mir und der österreichischen Post nur unnötig strapazieren (Beziehungsstatus: Waffenstillstand). Ja. Genau. Ich brauche nämlich Schuhe. Ich will eine ganz bestimmte Art Stiefel und nachdem ich letzte Woche die beiden großen Läden auf der Mariahilfer und ein paar kleine Shops am Weg abgeklappert habe, ringe ich mich nun dazu durch, zum ersten Mal die Ringstraßengalerien zu besuchen (man gönnt sich ja sonst nichts). Ich war da noch nie. Und ich werde wohl auch nicht wieder hingehen. Abgesehen davon, dass es in Bezug auf Schuhe mal grundsätzlich sehr mager aussah (ein winziges Geschäft mit zwei Verkäuferinnen, die sich über die verkorkste Beziehung einer dritten unterhalten), wirkt es etwas trostlos. Es ist Mittag und sehr (sehr) wenig los. Zwei Geschäfte werden umgebaut bzw. sind nicht bezogen. Die Verkäufer und Verkäuferinnen stehen etwas verloren in den Geschäften oder tun beschäftigt. Allein ein Chocolatier hat ein paar besetzte Tische. Schnell weg hier wieder, raus und auf die Kärtnerstraße Richtung Stephansdom. Fünf oder sechs Schuhgeschäfte später bin ich am Stephansdom und nicht klüger – und ich war sogar im „Steffl“. Das kannte ich auch noch nicht. Wenn ich es gekannt hätte, ich wäre Lift gefahren, denn die Schuhabteilung liegt im 6. Stock und ich bin in dem leicht überheizten Gebäude alle Rolltreppen hinaufgegangen und einigermaßen verschwitzt (Jacke und so) oben angekommen. Ich erkläre der Verkäuferin was ich suche – sie schüttelt den Kopf. Nein. Das gibt es nicht. Ich gebe auf, gehe zum Stephansplatz und fahre mit der U3 zur Mariahilferstraße. Nochmal in den Humanic dort. Wenn ich die Stiefel nicht finde, dann suche ich halt schöne Lederschuhe. Ich finde auch welche. Aber nicht in meiner Größe. Ob sie sie denn in einer anderen Filia noch hätten? Die Verkäuferin sieht nach. Ja, tatsächlich. Am Stephansplatz haben sie noch ein Paar in meiner Größe.

Schuhgeschäfte können mich gern haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.